Gesund sein - sich wohl fühlen
ist für mich, im Einklang mit
Körper, Geist und Seele zu sein!

Der Mensch wird in der Naturheiltherapie ganzheitlich gesehen und sein vorhandenes Energiepotential ausgeglichen. Das Immunsystem des Körpers wird gestärkt, die Selbstheilungskräfte aktiviert und der Mensch wird gegenüber seelischen, emotionalen und körperlichen Belastungen widerstandsfähiger. So lassen sich Krankheiten vorbeugen und Energieblockaden frühzeitig auflösen. Im Körper entsteht mehr Wohlsein und Ganzheit, die Gesundheit und Lebensqualität eines Menschen steigen!

Daniela Fürlinger Die Selbstheilung wird um ein Drittel der Normalzeit beschleunigt, Genesung von akuten/chronischen Erkrankungen wird positiv unterstützt, postoperative Regenerationsprozesse werden erheblich beschleunigt.

Dies unterstütze ich mit folgenden Techniken der körperbezogenen Energiebalancierung:
Licht-Energie-Chakrenarbeit mit ganzheitlicher Betreuung und Betrachtung

Die größte Heilkraft für den Menschen steckt in ihm selbst, und muss nur aktiviert werden!

 
© by Daniela Fürlinger 2010        designed by Claudia Kauscheder


 
DANKSCHRIFT VON DEINEM KIND
Sei nicht inkonsequent
Dies verwirrt mich so, dass ich um so mehr versuche, wo ich kann, meinen Willen durchzusetzen.
Falle nicht auf meine Herausforderungen herein, wenn ich Dinge sage und tue, nur um Dich aufzuregen, denn sonst werde ich versuchen, noch mehr solche 'Siege' zu erringen.
Tue nichts für mich,was ich selber tun kann, denn sonst bekomme ich das Gefühl, ein Baby zu sein und ich könnte Dich auch weiterhin in meine Dienste stellen.
Versuche nicht mein Benehmen noch während der Aufregung mit mir zu besprechen. Aus irgendwelchen Gründen ist mein Gehör zu dieser Zeit nicht sehr gut und meine Mitarbeit ist sogar noch schlechter. Es ist in Ordnung, das Erforderliche zu unternehmen, aber lass uns erst später darüber sprechen. Gib mir nicht das Gefühl dass meine Fehler Sünden seien. Ich muss lernen, Fehler zu machen ohne das Gefühl, dass ich nicht gut bin.
Nörgle nicht, wenn Du es tust, muss ich mich davor schützen, indem ich taub erscheine. Vergiss nicht, dass ich gerne Dinge ausprobiere. Ich lerne davon; bitte gewöhne mich daran.
Schütze mich nicht vor unangenehmen Folgen. Es ist nötig, dass ich aus Erfahrungen lerne. Beachte meine kleinen Wehwehchen möglichst wenig. Wenn ich zuviel Aufmerksamkeit für sie bekomme, kann ich lernen, Vorteile in der Krankheit zu sehen.
Glaube nicht, dass es unter Deiner Würde ist, Dich bei mir zu entschuldigen. Eine ehrliche Entschuldigung gibt mir ein überraschend warmes Gefühl für Dich.
Mach dir keine Sorgen, wenn Du nicht allzuviel Zeit für mich hast. Es kommt darauf an, wie wir die Zeit, die Du hast, miteinander verbringen.
Denke Daran, dass ich vom Beispiel mehr lerne als von der Kritik.